Kleingartenverein Kohlplattenschlag e.V.
Kleingartenverein Kohlplattenschlag e.V.

Der Kleingartenverein Kohlplattenschlag wurde am 13.08.1948 gegründet.

Etliche der Kleingartenflächen die nach dem zweiten Weltkrieg in Karlsruhe angelegt wurden sind schon lange verschwunden oder mussten zum Teil anderen Nutzungen weichen.

 

Der Kleingartenverein Kohlplattenschlag hat sich als Dauerkleingartenanlage im Landschaft- und Flächennutzungsplan behauptet. Es musste viel Arbeit investiert werden um die Gärten fruchtbar zu machen. Der Spaten war das gefragteste Werkzeug um die noch stehenden Baumstümpfe zu entfernen.

In den Nachkriegsjahren leisteten insbesondere die Kleingärten einen erheblichen Beitrag zur Versorgung der Familien mit frischem Obst und Gemüse. Es bedurfte erheblicher Mühen bis endlich das so sehnlich erwartete Gemüse und die Kartoffeln geerntet werden konnten.

Einen kleinen Auszug aus dem Protokoll der Gründungsversammlung:

Am 13.08.1948 abends 20:00 Uhr eröffnete im Restaurant Burghof ,der Vertrauensmann der Kleingärtner im Kohlplattenschlag, Gartenfreund Käfer die Versammlung für den neu zu gründenden Kleingartenverein Kohlplattenschlag. Der an diesem Abend neu zu gegründete Verein zählte 174 Kleingärtner, anwesend waren 47 Gartenfreunde. Nach einem Fachvortrag durch Herrn Kastin wurde der Vorstand gewählt.

 


gewählte Vorstandschaft:

 

  • 1. Vorstand Gfd Käfer
  • 2. Vorstand Gfd Greulich
  • Kassier Gfd Melcher
  • Schriftführer Gfd Mack
  • 1. Beisitzer Gfd Daum
  • 2. Beisitzer Gfd Müller
  • 1. Kassenprüfer Gfd Scherer
  • 2. Kassenprüfer Gfd Schneider



Unter Punkt verschiedenes wurde festgelegt, dass für die Jahre 48/49 die Pacht auf den Höchstbetrag von DM 2.- festgelegt wird.

 


Bis zum Jahr 1963 waren in der, an das Gartengelände angrenzenden, Makensenkaserne noch amerikanische Einheiten stationiert. Dass das Miteinander hier nicht immer reibungslos ablief zeigt eine, von Herrn Wieser an den Polizeipräsidenten, gerichtete Bitte:

 

(Auszüge vom Schreiben vom 13.12.1961 )

Mit den amerikanischen Stellen in Kontakt zu kommen ist für uns außerordentlich schwierig,
die Beschwerden unseres Kleingartenvereins „Kohlplattenschlag“ vortragen zu können, bzw. um die Abstellung verschiedener Mängel zu erreichen.


1. Im Weg 1 in unserem Gartengelände beschießen die Amerikaner unsere Gärten, im Tor Nr. 21 und 22 haben sie die Nummernschilder durchschossen.


2. Aus der Kaserne wird Motoröl und Kies auf unseren Weg 1 geschüttet und stets über die mit großer Mühe und Liebe angelegten Blumenrabatten.


3. Es wäre anzustreben, dass die Amerikaner, die ausrechnet unser Gartengelände als „Notausgang“ benützen müssen, doch wenigstens unser Gelände
unbeschädigt lassen.

 


Am 03.11.1962 wurde Herr Karl Sauter zum 1. Vorstand gewählt. Auf Grund von vereinsinternen Querelen legte Herr Sauter am 04.07.1965 nieder.

In der Zeit vom 07.07.1965 - 24.08.1978 leitet Herr Heinrich Birg die Geschicke des Vereins als 1. Vorstand. In dieser Zeit wurde das Gartengelände an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen. Trotz der zu Beginn veranschlagten Kosten von 60 000.- DM war es ihm 1975 gelungen die Mitglieder von seinem Vorhaben zu überzeugen.

1. Vorsitzender Heiner Birg



Durch Gemeinschaftsarbeit und sparsames Wirtschaften konnte der zuerst veranschlagte Betrag um sage und schreibe 25 000.-DM reduziert werden.

Am 24.08.1978 musste Herr Birg aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen. In seiner nahezu 13 Jahre dauernden Amtszeit hatte sich Herr Birg in den Dienst des Vereins gestellt. So schuf er auch, durch seinen uneigennützigen Einsatz den finanziellen Grundstein für den Neubau eines Vereinsheims, dessen Fertigstellung am 21.07.1979 gefeiert wurde.

Als Nachfolger wurde Herr Gebauer am 11.11.1978 zum Vorsitzenden gewählt. Vom 23.01.1982 - 22.02.1985 übte Herr Herbert Albrecht die Funktion des 1. Vorstand aus, ehe er am 23.02.1985, durch Neuwahl von Herrn Walter Fabry abgelöst wurde.

Gaststätte

Bau der Gaststätte

Nun war es an der Zeit, das letzte noch anstehende Großprojekt zu realisieren -  Den Anschluss des Gartengeländes an das Stromnetz. Die Befürworter und Gegner dieses Vorhabens hielten sich die Waage und so ereichte, die im Rahmen einer am 28.02.1986 abgehaltenen Hauptversammlung, durchgeführte Abstimmung mit 66 Ja zu 45 Nein Stimmen eine nicht gerade überwältigende Mehrheit.


Am 01.10.1987 musste Herr Fabry sein Amt auf Grund einer schweren Erkrankung niederlegen. Der bis dahin bereits als kommissarischer 2. Vorstand tätige Herr Erwin Ebersold wurde als Vertreter eingesetzt, ehe Herr Rolf Maier am 15.01.1988 in das Amt des 1. Vorsitzenden gewählt wurde, welches er bis heute ausübt.

Herr Maier ist bisher der dienstälteste 1. Vorsitzende des Kleingartenvereins Kohlplattenschlag. Dies zeigt  dass er sich bei den Mitgliedern durch seine umsichtige, freundliche und unkomplizierte Handlungsweise, großes Vertrauen erworben hat.

 

In dieser Zeit wurde auch das Wirtschaftsgebäude neben dem Vereinsheim unter seiner Federführung erstellt. Auch bei diesem problematischen Projekt stellte er sein Wissen und seine Arbeitskraft in Form von vielen Arbeitsstunden und pragmatischer Handlungsweise zur Verfügung.


Des Weiteren wurde die Überdachung der Pergola des Vereinsheimes erbaut, ein neues Festzelt wurde angeschafft, es wurde ein Kinderspielplatz für die lieben Kleinen geschaffen und der Gastronomiebereich für Vereinsveranstaltungen wurde unter seiner Leitung optimal ausgebaut.

Natürlich darf nicht unerwähnt bleiben, dass auf Initiative von Herrn Maier, Bewohner des Alten –und Pflegeheimes am Klosterweg zu den jährlichen Gartenfesten eingeladen und durch den Verein betreut und verköstigt wurden. Sein Ziel war es diesen Menschen ein paar schöne Stunden zu bereiten.

Dieses Angebot wurde immer sehr gerne angenommen.

Weiter ist noch anzuführen, dass auf Anregung durch Herrn Maier bundesweit die ersten Notfalltafeln an den Gartentoren unserer Anlage angebracht wurden. Diese erleichtern in Gartengeländen das Auffinden von Notfallpatienten bei Notfällen durch den Rettungsdienst.

 

Hier hat unser Verein eine Vorreiterrolle in Deutschland eingenommen.

Die Tatsche, das in der Chronik nur die 1. Vorsitzenden namentlich erwähnt wurden, soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch deren Vertreter, weitere Mitglieder der Vorstandschaft, aber auch vor allem viele der nicht mit einem Amt betrauten Mitglieder unseres Vereins, maßgeblich an dem bisher Erreichten beteiligt waren.

Quelle:
50 Jahre Kleingartenverein Kohlplattenschlag
Verantwortlich Herr Ralf Weber

So hat man früher gefeiert